Josef Maria Olbrich

His studies began in Vienna at the college of arts and crafts (1882-86), at the academy of the applies arts and the special school for architecture with Carl Hasenauer and Otto Wagner.

1893 Olbrich won the Rome price for architecture and undertook further journeys to North Africa. In the years 1894-99 he operated in the studio of Otto Wagner on different projects with (e.g. Viennese metropolitan railway - the Wiener Stadtbahn).

Together with Gustav Klimt in 1897 he withdrew from the Genossenschaft der bildenden Künstler, the Kuenstlerhaus and together they created in the same year the "Viennese Secession". By the design of the building of the Secession the young architect became suddenly famous.

In his striving for a gesamtkunstwerk (total work of art), Olbrich also dealt with interior decoration and with designs for arts and crafts.

In 1899 he was called to Darmstadt to plan the "Künstlerkolonie" (Artists' Colony); also planned other (partly uncompleted) buildings and town planning projects (Düsseldorf, Cologne, Berlin). The Olbirch-Haus in St. Pölten is one of his few buildings that are still preserved

Chronological catalogue of his works: 1890 Projekt: Haus Dr. Djordje Dimitrijevic, Belgrad 1891 Projekt: Schlesisches Landesmuseum für Kunst und Gewerbe, Troppau 1895 Projekt: Nordböhmisches Gewerbemuseum, Reichenberg 1896 Projekt: Villenkolonie Cobenzl-Krapfenwaldl, Wien 1897 Projekt: Pavillon der Stadt Wien, Jubiläums-Ausstellung 1898 Projekt: Künstlerhaus Krakau 1897-98 Gebäude der Secession Friedrichstrasse 12, Wien 1898 Erste Ausstellung der Secession, Gebäude der Gartenbau-Gesellschaft, Wien Clubhaus des Radfahrvereins der Staats- und Hofbeamten, Rustenschacherallee 7, Wien Projekt: Cafe Niedermeyer, Troppau Grabmal der Familie von Klarwill, Döblinger Friedhof, Wien Villa Max Friedmann, Hauptstrasse 27, Hinterbrühl Zweite Ausstellung der Secession, Gebäude der Secession, Wien 1899 Vierte Ausstellung der Secession, Gebäude der Secession, Wien Wohnhaus Dr Hermann Stöhr, Kremsergasse 41, St Pölten Einrichtung Alfred Stifft, Hohe Warte 48, Wien Gästezimmer, Villa Metternich, Königswart Einrichtung Consul Ladislaus von Dirsztay, Rennweg 25, Wien Einrichtung David Berl, Sühnhaus, Schottenring 7, Wien Einrichtungen Consul Dr. Friedrich v. Spitzer, Schleifmühlgasse 4, Wien Wiener Interieur, Weltausstellung 1900 Paris Interieur, Winter-Ausstellung des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie 1899-1900, Wien Wohnhaus Hermann Bahr, Winzerstrasse 22, Wien - Ober St Veit Empfangsraum, Weltausstellung 1900 Paris Projekt: Einrichtungen Weidenbusch, Frankfurt am Main Einrichtungen Gustav Römheld, Alexandraweg 14, Darmstadt Projekt Künstleratelier, Mathildenhöhe, Darmstadt Ernst-Ludwig-Haus, Alexandraweg 26, Darmstadt Projekt: Wasserbassin, Mathildenhöhe, Darmstadt 1900 Projekt_ Aussichtsturm, Mathildenhöhe, Darmstadt Grabmal der Familie Schlesinger, Zentralfriedhof, Wien Wohnhaus Joseph M. Olbrich, Alexandraweg 28 Darmstadt Wohnhaus Hans Christiansen, Alexandraweg 24, Darmstadt Wohnhaus Ludwig Habich, Alexandraweg 27, Darmstadt Wohnhaus I Julius Glückert, Alexandraweg 23, Darmstadt Wohnhaus II Julius Glückert (Bosselt), Alexandraweg 25, Darmstadt Wohnhaus Carl Keller, Alexandraweg 31, Darmstadt Wohnhaus Wilheml Deiters, Mathildenhöhweg 2, Darmstadt Grabmal der Familie Glückert, Alter Friedhof, Darmstadt Häusergruppe Wilhelm Ganss, Alexandraweg 3-5-7, Darmstadt Projekt: Wohnhaus Dr. Eduard von Pander ,Darmstadt Hauptportal, Ausstellung der Künstlerkolonie 1901, Darmstadt Gebäude für Flächenkunst, Ausstellung der Künstlerkolonie 1901 Darmstadt Blumenhaus, Ausstellung der Künstlerkolonie 1901 Darmstadt Hauptrestaurant, Ausstellung der Künstlerkolonie 1901, Darmstadt Einfassung für Ludwig Habichs Brunnen Trinkender Knabe, Alexandraweg, Darmstadt 1901 Orchesterpavillon, Ausstellung der Künstlerkolonie 1901 Darmstadt Spielhaus, Ausstellung der Künstlerkolonie 1901, Darmstadt Projekt: Häusergruppe Eduard Harres, Darmstadt Doppelhaus Joseph und Gustav Stade, Prinz-Christians-Weg 19-21, Haus Delters Darmstadt Projekt: Arbeiterhäuser, Darmstadt 1901-02 Projekt_ Stallgebäude Julius Glückert, Darmstadt Wohnhaus Albert Hochstrasser, Schönberger Feld 9, Kronberg im Taunus 1902 Wohnhaus Carl Kuntze, Halskestrasse 3, Berlin-Steglitz Interieurs, Internationale Ausstellung für moderne dekorative Kunst 1902 Turin Ausstellung der Firma Oscar Winter, Internationale Ausstellung für moderne dekorative Kunst 1902 Turin Projekt: Ausstellung der Firma Carl Mand, Industrie- Gewerbe und Kunstausstellung 1902 Düsseldorf Projekt: Hotel Königswart, Königswart Projekt: Umbau Wohnhaus Kramer, Darmstadt Kleines Haus für Prinzessin Elisabeth von Hessen, Schloss Wolfsgarten Projekt: Einfamilienhäuser, Darmstadt Projekt: Studie zur Erschließung der Rosenhöhe, Darmstadt Interieurs, Ausstellung der modernen Architektur und Kunstgewerbe 1903 Moskau 1902-03 Musikzimmer, Neues Palais, Darmstadt 1903 Projekt: Wohnhaus Prof. Friedricht Sarre, Naubabelsberg Gästezimmer, Hotel Clauss-Feist, Traben- Trarbach Brunnenhof und Interieurs, Louisiana Purchase International Exposition 1904, St. Louis Projekt: Hauptbahnhof, Basel Projekt: Einrichtung Carlo Stratta, Turin Musikzimmer, Ausstellung der Dresdener Werkstaetten für Handwerkskunst 1903-04, Dresden Dreihäusergruppe, Stiftstrasse 12 und Prinz-Christians-Weg 2-4, Darmstadt 1904 Fassade des Hauses Edmund Olbrich, Ratiborerstrasse 17, Troppau Bildhauer-Atelier, Ernst-Ludwig-Haus, Darmstadt Brunnen, Mathildenhöhe, Platanenhain, Darmstadt Restaurant-Pavillons, Ausstellung der Künstlerkolonie 1904, Darmstadt Verkaufshäuschen, Ausstellung der Künstlerkolonie 1904, Darmstadt Projekt: Kunstausstellungsbauten, Köln Projekt: Gebäude der Sezession, Berlin Speisezimmer, Ausstellung der Möbelfabrik A.S. Ball 1905, Berlin 1904-05 Projekt: Doppelhaus August Ohl, Hanau Projekt: Eleonorenhotel, Darmstadt 1905 Projekt: Wohnhaus Eduard Schwarzmann, Strassburg Projekt: Hallenschwimmbad, Darmstadt Interieurs für Waring & Gillow Ltd., London Farbengärten, Gartenbauausstellung 1905, Darmstadt Projekt: Fabrikbauten Deutsche Linkrustawerke Gerhard AG, Neu-Isenburg Der Frauen-Rosenhof, Flora, Köln Interieurs, Dritte Deutsche Kunstgewerbe-Ausstellung 1906, Dresden Projekt: Gartenhäuschen Ludwig Habich, Darmstadt Stallgebäude Julius Glückert, Prinz-Christians-Weg 17, Darmstadt 1905-06 Hochzeitsturm und Ausstellungsgebäude, Mathildenhöhe, Darmstadt 1906 Projekt: Doppelwohnhaus Cabinet, Darmstadt Interieurs, Inneneinrichtung Ausstellung 1906, Mailand Projekt: Brunnenkolonnaden, Karlsbad Wohnhaus Dr Erwin Silber, Marbarnerstrasse 9, Bad Soden bei Salmünster Einrichtungen J.M. Pecheral, Cannes Projekt: Sommerhaus Julius Glückert, Darmstadt 1906-07 Einrichtung, Altes Schloss, Giessen Projekt: Gartenvorstadt Hohler Weg, Darmstadt 1906-08 Warenhaus Loenhard Tietz, Königsallee Düsseldorf 1907 Projekt: Wassertürme, Hamburg Projekt: Umgestaltung des Pariser Platzes, Berlin Projekt: Cafe Hofgarten, Darmstadt Interieurs, Kölner Ausstellung 1907, Köln Salon und Galerie, Jubiläumsausstellung 1907 Mannheim Luiseplatz-Brunnen, Darmstadt Luxuskabinen, Dampfer Kronprinzessin Cecilie Salon, Ausstellung Franz Holzamer 1907 Berlin Arbeiterhaus Wilhelm Opel Hessische Landesausstellung für freie und angewandte Kunst 1908, Darmstadt Oberhessisches Haus, Olbrichweg 15, Darmstadt Wohnhaus I Hugo Kruska, Pfarriusstrasse 4, Köln-Lindenthal Projekt: Hauptbahnhof, Darmstadt 1908 Wohnhaus Max Clarenbach, Duisburger Strasse 15a Wittlaer bei Düsseldorf Zimmer des Landgerichtspräsidenten, Justizgebäude, Mainz Einrichtungen Julius Glückert, Alexandraweg 23, Darmstadt Garten Julius Glückert, Alexandraweg 25 Darmstadt Wohnhaus II Hugo Kurska (van Geleen), Pfarriusstrasse 6, Köln Lindenthal Wohnhaus Joseph Feinhals, Lindenallee 5 Köln-Marienburg Wohnhaus Walther Banzhaf, Am Südpark 15, Köln-Marienburg Kaufhaus Theodor Althoff, Hochstrasse 23, Gladbeck Projekt: Kaufhaus Theodor Althoff, Recklinghausen ;

Biographie; 1867 22.12. Joseph Maria Philipp Olbrich, born in Troppau, Österreich-Schlesien 1882-86 Besuch der Staatsgewerbeschule in Wien 1890-93 Student der Akademie der bildenden Künste, Wien, Spezialschule für Architektur von Baron Carl von Hasenauer 1893 Anstellung als Zeichner bei Otto Wagner im Juli 1893-94 Als Träger des Rom-Preises der Akademie reist Olbrich von November bis Mai durch Italien und nach Nord-Afrika 1894 Rückkehr in Otto Wagners Büro nach Wien im Mai, Aufnahme als Mitglied in die Genossenschaft der bildenden Künstler Wiens - Künstlerhaus am 28. Dezember 1895 Reisen nach Frankreich, England und Deutschland 1897 Offizielle Gründung der Vereinigung bildender Künstler Österreichs Secession, Am 3. April. Olbrich ist Gründungsmitglied und tritt am 24. Mai aus dem Künstlerhaus aus. 1899 Otto Wagners Versuch, für Olbrich eine Anstellung an der Kunstgewerbeschule in Wien zu erhalten, schlägt fehl. Berufung durch Großherzog Ludwig von Hessen und beim Rhein als Gründungsmitglied der Künstlerkolonie nach Darmstadt, Umzug nach Darmstadt, . Erste Auflage der Ideen von Olbrich, erweiterte Auflage 1904 1900 Erhält den Titel eines Professors von Großherzog Ernst Ludwig am 4. April 1901 Erste Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie vom 15. Mai bis 15. Oktober Beginn der Publikation der Wasmuth-Mappen, Architektur von Olbrich, fortlaufend bis 1914 1903 Heirat mit Claire Morawe, geborene Thum, am 4. April in Wiesbaden Bund Deutscher Architekten BDA gegründet, Olbrich gewählt als Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses. 1904 Otto Wagner schlägt Olbrich als Professor der Akademie der bildenden Künste in Wien vor. Die Ernennung erging an Friedrich Ohmann. Zweite Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie vom 16. Juli bis 15. Oktober 1905 Olbrich wird zum korrespondierenden Mitglied des American Institute of Architects gewählt am 11. Januar 1906 Erhält er das Ritterkreuz erster Klasse des Verdienstordens Philipp des Großmütigen am 25. November. Gewählt zum Ehrenmitglied der Academia di Belle Arte, Mailand, am 21. Dezember. 1907 Übersiedelt mit einem Teil seiner Mitarbeiter im Juni nach Düsseldorf, behölt sein Atelier in Darmstadt jedoch bei. Vorgeschlagen als Direktor der Kunstgewerbeschule Düsseldorf, Wilhelm Kreis ausgewählt. Deutscher Werkbund gegründet am 5.-6. Oktober in München. Olbrich ist Gründungsmitglied. Erhält die Goldene Verdienstmedaille für Kunst und Wissenschaft am 25. November 1908 Hessische Landesausstellung für freie und angewandte Kunst vom 23. Mai bis 31. Oktober in Darmstadt. Tochter Marianne geboren am 19. Juli in Dresden. Josef Maria Olbrich stirbt am 8. August in Düsseldorf. Begräbnis am 12. August in Darmstadt, Olbrich Gedächtnisfeier am 9. Oktober in Darmstadt

Foto: Karolinsky-Archive