Jindrich Halabala

Halabalas Schaffen gilt als Bindeglied zwischen dem innovativen tschechischen Kubismus ab 1910, des Art Déco der frühen zwanziger Jahre und dem klassischen europäischen Mid-Century-Design der Jahre nach dem zweiten Weltkrieg. Seine auch kommerziell sehr erfolgreichen Entwürfe orientierten sich stark an der Formensprache der Bauhaus-Bewegung. Als Chefdesigner der großen Brünner Möbelfirma UP und auch durch seine Tätigkeit als Lehrer an verschiedenen Hochschulen prägte er nachhaltig das Bild der tschechischen Möbelindustrie und ihrer Designgeschichte.