Adolf Frankl

1903 - 1983

besuchte von 1909 bis 1921 Volksschule, Realschule und Gymnasium mit Abschluss der Reifeprüfung. Danach studierte er an der Technischen Hochschule in Brno / Brünn Kunst und Malerei bei Frantisek Reichentál und betätigte sich nebenbei als Karikaturist und als Zeichner von Werbeplakaten. Am 28. September 1944 wurde er verhaftet und zunächst in das Konzentrationslager Sered (Slowakei), dann in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nach der Befreiung im Jahre 1945 kehrte Adolf Frankl in seine Heimatstadt zurück. Doch nach der kommunistischen Machtübernahme in der Tschechoslowakei emigrierte er 1949 und zog mit seiner Familie nach Wien. Hier begann er zu malen, um mit seinen Werken über den Holocaust aufzuklären.